Benutzer anmelden

Aufgaben, Leistungen und Ziele

Fahrlehrerverband
Niedersachsen e. V.


Karlsruher Str. 50
30880 Laatzen
Tel.: 05 11-87 65 07 0
Fax: 05 11-87 65 07 29
Mail: mail@flv-nds.de

Was sich der Fahrlehrerverband zur Aufgabe macht

Pädagogisch qualifizierte Fahrausbildung ist ein unverzichtbarer Baustein für die Verkehrssicherheit und die Verträglichkeit von Umwelt und Kraftfahrzeug. An diesem Leitsatz orientieren sich die vom Verband vertretenen Interessen. Insbesondere tritt der Verband ein für 

  • die Förderung und Erhaltung des privatwirtschaftlichen Fahrlehrerwesens
  • ausgewogene rechtliche und wirtschaftliche Rahmenbedingungen der Fahrschulen
  • die fachliche und soziale Förderung der angestellten Mitarbeiter
  • den Anforderungen des Berufes adäquate Schlüsselqualifikationen der Fahrlehreranwärter
  • intensive pädagogische und solide fachliche Ausbildung der Fahrlehreranwärter
  • zeitgemäße, praxisbezogene Fortbildung der Fahrlehrer
  • fairen, qualitätsorientierten Wettbewerb der Fahrschulen
  • Beratung zur sozialen Sicherung der Mitglieder und ihrer Angehörigen
  • gerechte, möglichst gleichwertige Prüfungsbedingungen für Fahrschüler


Der Verband vertritt die Interessen seiner Mitglieder innerhalb des Landes Niedersachsen in den Bereichen:

  • Öffentlichkeit
  • Niedersächsischer Landtag und politische Parteien
  • Ministerien und weitere Behörden
  • Technische Prüfstelle
  • Presse und öffentliche Medien
  • Institutionen und Verbände, die sich mit Verkehrssicherheit befassen


Der Verband ist überdies Partner landesweiter Verkehrssicherheitsaktionen.

Der Fahrlehrerverband Niedersachsen e. V. verfügt als Mitglied der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände e. V. über eine wirksame Interessenvertretung, z. B. gegenüber

  • Bundestag, Bundesrat und politischen Parteien
  • Bundesministerien und Bundesbehörden
  • Institutionen und Verbänden, die auf Bundesebene mit Verkehrssicherheit befassen
  • Generaldirektionen und Behörden der Europäischen Union


Die Vertreter des Verbandes sind auf Landes- und Bundesebene in einer beträchtlichen Anzahl offizieller Gremien beratend tätig.

Hohe Qualität der Fahrausbildung setzt berufliche Kompetenz voraus. Diese zu vertiefen und zu erhalten ist das Ziel der vom Verband ständig angebotenen Fort- und Weiterbildungsseminare, die für Mitglieder besonders günstig sind. Neben den Klassikern

  • Verkehrspädagogik und Verkehrspsychologie
  • Verkehrsrecht
  • Fahrlehrer- und Ausbildungsrecht
  • Ordnungswidrigkeiten- und Verkehrsstrafrecht
  • Fahrschulbetriebswirtschaft, Marketing und Kalkulation
  • Fahrschul-Versicherungsrecht
  • moderne Kraftfahrzeugtechnik und Fahrerassistenzsysteme

werden immer wieder zusätzliche Seminare zu aktuellen Themen angeboten. Dazu zählen vor allem die klassenspezifischen Kenntnisse für Lkw-, Bus- und Motorradfahrlehrer.

Einen ganz neuen Stellenwert nehmen folgende Einweisungen und Seminare ein:

  • Grundqualifikation und Weiterbildung von beruflich tätigen Kraftfahrern
  • Ausbilderqualifikation für Kran-, Baumaschinen und Flurförderzeugeführer

Nach oben

Ausbilderweiterbildung gemäß BKrFQV

Auf permanentes Drängen der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände e.V. ist vom BMVI klargestellt...


"Handyverbot" Änderung § 23 StVO

Das Bundeskabinett hat den Entwurf zur Reform des § 23 StVO (Handyverbot) zurückgezogen. Damit ist...


Neuer Verkehrszeichenkatalog

Am 30. Mai 2017 ist der neue Verkehrszeichenkatalog in Kraft getreten, der den zuletzt gültigen...