Benutzer anmelden

Dreitg.allgemein 2017

Fahrlehrerverband
Niedersachsen e. V.


Karlsruher Str. 50
30880 Laatzen
Tel.: 05 11-87 65 07 0
Fax: 05 11-87 65 07 29
Mail: mail@flv-nds.de

Allgemeine Fortbildungen nach § 33a (1) FahrlG

Nr. 336117

27. bis 29. September 2017

Mi. bis Fr.

Laatzen

Nr. 336417

16. bis 18. Oktober 2017

Mo. bis Mi.

Oldenburg

Nr. 338117

09. bis 11. November 2017

Do. bis Sa.

Achim

Nr. 338217

20. bis 22. November 2017

Mo. bis Mi.

Nörten-Hardenberg

Nr. 339017

4. bis 6. Dezember 2017 *

Mo. bis Mi.

Laatzen

Nr. 338317

06. bis 08.Dezember 2017

Mi. bis Fr.

Oldenburg

Nr. 338017

07. November 2017 eintägig

Di.

Meppen (Themen folgen)

* Thema "Fahrerassistenzsysteme und...." am 2. Tag
Vorgesehene Themen 
(Änderungen vorbehalten):

1. Tag:

Berufsständische Informationen
- Entwicklung der Unfallzahlen
- Demographische Entwicklung
- Entwicklung Fahrerlaubniserwerb
- Berufskraftfahrerqualifikation und Weiterbildung
- Änderung des VZR
Versicherungsrecht
- Informationen 
- Fallbeispiele aus der Praxis
Fahrerassistenzsysteme und teilautonomes und autonomes Fahren

2. Tag:

Das neue Fahrlehrerrecht  
Die Reform des Fahrlehrerrechtes hat ein in weiten Teilen neu formuliertes Fahrlehrergesetz hervorgebracht. Grund genug, sich dieses umfassende Werk, die Grundlage unseres beruflichen Daseins, im Detail zu erarbeiten. Die veränderten Vorschriften werden die Ausbildung des Fahrlehrernachwuchses genauso wie die tägliche Arbeit des Fahrlehrers und die wirtschaftliche Orientierung der Fahrschulunternehmen nachhaltig beeinflussen und bestimmen. Ebenso wurden angrenzende Vorschriften, wie z.B. die Durchführungsverordnung Fahrlehrergesetz sowie die Fahrlehrerprüfungsordnung und die Fahrschülerausbildungsordnung verändert bzw. angepasst. Die Änderungen in diesen Vorschriften sollen ebenfalls Inhalt dieses Fortbildungstages sein.

3. Tag:

Alles was Recht ist...
Zwei Rechtsgebiete sind an diesem Tag Schwerpunkt. Eine der wichtigsten Vorschriften des Fahrlehrers, die StVO und dazu gehörige Urteile werden bearbeitet. Und nicht immer ist Rechthaben und Recht bekommen das Gleiche. Den zweiten Schwerpunkt bildet die Fahrerlaubnisverordnung. Begriffe wie Fahreignung, Einschränkung der Fahreignung und Wiederherstellung der Fahreignung werden aus juristischer Sicht betrachtet und erläutert. Ebenso wollen wir klären, wie in einem Ordnungswidrigkeiten- oder gar Strafverfahren vorzugehen und was zu beachten ist, um unsere Kunden noch besser informieren zu können. Hierfür gibt unser Rechtsanwalt einen Einblick in die Rechtssystematik in Deutschland.

Seminarkosten
(nach § 4 Nr. 22a UStG steuerfrei):


3 Tage


2 Tage


1 Tag

Mitglieder eines Verbandes der BVF

310,00 €

230,00 €

125,00 €

Nichtmitglieder

395,00 €

290,00 €

160,00 €


Es besteht die Möglichkeit, an einem Tag oder an zwei Tagen der dreitägigen Fortbildung teilzunehmen.
Achtung: Der Nachweis der Fortbildung muss datumsgenau nach vier Jahren der Verwaltungsbehörde vorgelegt werden.


 

Zur Anmeldung

Zurück zur Übersicht

Ansprechpartnerin: Ulrike Hahn
Tel.: 05 11-87 65 07 15
Mail: u.hahn(at)flv-nds(dot)de

 

 

 

 

Ausbilderweiterbildung gemäß BKrFQV

Auf permanentes Drängen der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände e.V. ist vom BMVI klargestellt...


"Handyverbot" Änderung § 23 StVO

Das Bundeskabinett hat den Entwurf zur Reform des § 23 StVO (Handyverbot) zurückgezogen. Damit ist...


Neuer Verkehrszeichenkatalog

Am 30. Mai 2017 ist der neue Verkehrszeichenkatalog in Kraft getreten, der den zuletzt gültigen...